Navigation überspringen

Schulpraktische Ausbildung

 

Schulpraktische Ausbildung in der dreijährigen Ausbildungsstruktur 

1. Ausbildungsjahr:

  • Durchführung von zwei 2-wöchigen Praktika (pro Woche 31 Stunden an der Schule)
  • Die Praktikumsschulen werden von den Anwärterinnen und Anwärtern selbst gesucht.
  • Die Praktika werden am Fachseminar vor- und nachbereitet.

 Praktikumsplätze:

Hospitation an zwei verschiedenen sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ)

  • Verbindlich für FLA G/TL: 1 Praktikum an einem SBBZ geistige Entwicklung
  • Verbindlich für FLA K:                  1 Praktikum an einem SBBZ körperliche und motorische

                                                     Entwicklung

  • SBBZ Sehen (Förderschwerpunkt geistige Entwicklung)
  • SBBZ Hören (Förderschwerpunkt geistige Entwicklung)

  

Innerhalb der SBBZ sollten - wenn möglich - Hospitationen in folgenden Bereichen stattfinden:

  1. mindestens zwei verschiedene Schulstufen (Grundstufe, Hauptstufe, Berufsschulstufe)
  2. Vorschulische Förderung (Frühförderung oder Schulkindergarten)
  3. Inklusion/Kooperation

®    Die Anwärter/innen dokumentieren ihre Erfahrungen anhand eines Portfolios

®    Keine Mentorin/kein Mentor notwendig

 Intention:

  • Handlungs- und Aufgabenfelder kennenlernen
  • Organisationsstrukturen von SBBZ kennenlernen
  • Erste Erfahrungen in Bezug auf Unterricht
  • vom Grundberuf zur Lehrperson - Unterschiede erkennen und Übergang anbahnen
  • Selbstwahrnehmung und Selbsteinschätzung

  

2. Ausbildungsjahr:

  • Die Anwärter/innen werden vom Fachseminar einer Ausbildungsschule in Wohnortnähe zugeordnet.
  • Die Anwärter/innen erhalten Begleitung in der Schulpraxis durch einen Mentor/eine Mentorin der Ausbildungsschule.
  • Die Anwärter/innen sind im 3. Halbjahr an einem Tag und im 4. Halbjahr an zwei Tagen in der Woche an ihrer Ausbildungsschule
  • In der Regel erhalten die Anwärter/innen im 2. Ausbildungsjahr 6 beratende Unterrichtsbesuche durch Lehrkräfte des Fachseminars

 ® Am Ende des 2. Ausbildungsjahres steht die Befähigung selbstständiger Unterricht an.

  

3. Ausbildungsjahr

  • Die Anwärter/innen sind insgesamt 16 Stunden in der Praxis – davon sind 8 Stunden selbstständiger Unterricht.
  • Die Anwärter/innen erhalten im 3. Ausbildungsjahr 3 Unterrichtsbesuche durch Lehrkräfte des Fachseminars.

 ® im 6. Halbjahr findet die schulpraktische Prüfung statt.

 

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.