Service-Navigation

Suchfunktion


Zulassungs- und Eignungsprüfung als Fachlehrkraft /Technische Lehrkraft Sonderpädagogik

Neben den persönlichen Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, absolvieren Sie eine Zulassungs- und Eignungsprüfung:



  1. Zulassungsprüfung: Schriftliche Prüfung (Allgemeinbildung und Arbeit mit Texten)
  2. Eignungsprüfung: (Mündliche Einzelprüfung anhand eines Praxisfalls und mündliche Gruppenprüfung)

1. Zulassungsprüfung

Allgemeinbildung
Schriftlich geprüft werden im Ankreuzwahlverfahren allgemeine Grundkenntnisse und Allgemeinbildung (30 Minuten) bezüglich der demokratischen Grundordnung, der Gesellschaft und der Politik. Die Fragen orientieren sich an den für den mittleren Bildungsabschluss geforderten Kompetenzen und der Erwartung, dass die zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer über aktuelle Sachverhalte in Politik, Gesellschaft und Kultur informiert sind.


Arbeiten mit Texten
Hier haben Sie einen Text mit - im weitesten Sinne - pädagogischem Bezug anhand von konkreten Fragestellungen zu bearbeiten. Bewertet werden dabei Ihre Argumentation und das Erkennen von Zusammenhängen sowie die richtige Anwendung orthografischer und grammatikalischer Regeln bei der Darstellung. Das Lesen entsprechender Texte und das Verfassen einer derartigen Arbeit kann die Vorbereitung unterstützen.


2. Eignungsprüfung:

Mündliche Einzelprüfung anhand eines Praxisfalls

Sie erhalten einen Praxisfall. Nach einer Vorbereitungszeit präsentieren Sie ca. 10 Minuten Ihre dazugehörigen pädagogischen Überlegungen und stellen sich Rückfragen.

 Gruppenprüfung

Anhand eines Textes und Fallbeschreibungen aus dem sonderpädagogischen Feld werden pädagogische Sachverhalte diskutiert. Dies geschieht in der Gruppe mit 4-5 Teilnehmerinnen oder Teilnehmern. Dauer etwa 60 bis 80 Minuten.

Termine für Ausbildungsbeginn 2017

   1. Zulassungsprüfung 13.12.2016

   2. Eignungsprüfung 22.02.2017 und 23.02.2017

Fußleiste